Das Kampfkunstzentrum Logo

Ernst-Giller-Strasse 20, 35039 Marburg - Tel. 06421 - 64 0 63

Kampfkunst für Kids Das Kampfkunstzentrum Logo



- Kampfkunst für Kinder und Jugendliche -
Das Konzept

Der Ausdruck "Kung Fu" bedeutet eigentlich: "Etwas durch harte Arbeit meisterlich zu beherrschen" . Man bezeichnet damit zwar vorwiegend die traditionellen chinesischen Kampfkünste, steht jedoch stellvertretend für Kampfkünste im Allgemeinen.
Durch konsequentes Trainieren der Techniken führen diese Jahrhunderte alten Übungen zu mentalem und physischem Wohlbefinden.

Die Kurse "Kampfkunst für Kids" im Kampfkunstzentrum Marburg richten sich speziell an Kinder im Alter von ca. 6 - 12 Jahren, die für eine reguläre Kampfkunstausbildung noch zu jung sind.
Hierzu bieten wir zwei Stile an, das Wing Chun und das Kali Silat .

Unsere Kurse beinhalten und fördern:

  • Disziplin, Respekt und Selbstvertrauen, hervorgerufen durch positive soziale Wechselwirkungen
  • Koordination, Ausgeglichenheit und Willenskraft durch das Erlernen von Kampfkunstbewegungen
  • Anpassungsfähigkeit und Teamgeist
  • Konzentration, Fokussieren auf eine Aufgabe
  • Spaß am Lernen durch Anerkennung und Erfolgserlebnisse
  • Qualitätsunterricht mit über 15 Jahren Erfahrung


Warum sollte mein Kind mit Kampfkunst beginnen?

Wahrscheinlich haben Sie schon einiges über Kampfkunstunterricht und die Fähigkeiten, die man dadurch erwerben kann, gehört. Kampfkünste können Ihrem Kind vermitteln, wie es sich in einer Notsituation verhalten, bzw. verteidigen kann. Aber dies ist nur ein Aspekt. Kampfkunst kann die Entwicklung Ihres Kindes in einem sehr viel umfassenderen Rahmen positiv beeinflussen. Sie ermutigt die Kinder die positiven Werte und Philosophien in ihr Leben zu Hause, in der Schule, sowie bei allen alltäglichen Aktivitäten zu übertragen.

Im Kampfkunstzentrum Marburg lernt Ihr Kind:

  • sich Ziele zu setzen und diese auch zu erreichen
  • den Respekt vor sich und anderen zu wahren
  • Selbstdisziplin zu erfahren und zu akzeptieren
  • sich zu konzentrieren und anzustrengen
  • aktiver zu werden statt bequemer
  • physische und koordinative Fähigkeiten
  • eine positive Haltung zu bewahren

Wie wird das erreicht?

  • Selbstverteidigung
    Gleich zu Beginn lernen Ihre Kinder, wann, wo und wie es angemessen ist, das erlernte Wissen einzusetzen. Ausgestattet mit dem Basiswissen der Selbstverteidigungstechniken können sie diese in unterschiedlichen Situationen zum Selbstschutz und zur Nothilfe einsetzen. Sie werden auch ausgebildet bezüglich der Besonderheiten und Unterschied von Abwehr und Verteidigung gegen körperlich überlegene, fremde Personen. Unser Ausbildungsprogramm unterstützt entschlossenes Auftreten um Gewaltkonflikten entgegenzuwirken.



  • Selbstvertrauen
    Fakt ist, dass Loben und Ermutigung den Lernprozess im Allgemeinen fördert. Dies hilft den Kindern sich beim Lernen wohl zu fühlen. Diese positive Unterrichtsmethode führt zu dem Ergebnis, dass die Kinder diese Einstellung auch in andere Bereiche Ihres Lebens (bspw. Schule) übertragen. Selbstsichere Kinder haben das bessere Sozialverhalten, ihr Auftreten schreckt körperlich überlegene Aggressoren eher ab, da diese in der Regel Opfer und keine Gegner suchen.



  • Konzentration
    Die Fähigkeit sich auf eine Situation und Aufgabe zu fokussieren ist im täglichen Leben sehr wichtig und durch Erfahrung erlernbar. Der Kampfkunst-Unterricht hilft den Kindern eigenständig ein höheres Maß an Konzentrationsfähigkeit zu erreichen, welches sich nachhaltig positiv auf die schulischen Leistungen überträgt.



  • Respekt
    Die Schülerinnen und Schüler im Kampfkunstzentrum Marburg begegnen sich untereinander respektvoll. Sie lernen, dass Respekt verdient werden muss und zwar indem man selber respektvoll handelt und Respekt erwidert, sowohl innerhalb als auch außerhalb dieser Schule.



  • Selbstdisziplin
    Schon am ersten Unterrichtstag beginnen die Kinder die Unterrichts- und Schulordnung, die Etikette, kennenzulernen und zu akzeptieren. Diese Richtlinien sind notwendig um eine Atmosphäre von Teamgeist und Hilfsbereitschaft sicherzustellen. Das richtige Zusammenwirken von Siegeswillen und Ehrgeiz unter Beibehaltung eines positiven Sozialverhaltens und einer bescheidenen Grundeinstellung fördert die Teamfähigkeit der Kinder in der Kampfkunstschule genauso wie im täglichen Leben.



  • Zielstrebigkeit
    Durch gezielte Verwendung eines Schärpen- und Streifensystems (Graduierungen durch Gürtelprüfungen) beginnen die Kinder sich während ihrer Kampfkunst-Ausbildung ihre persönlichen kurz- und langfristigen Ziele zu setzen. Basierend auf dem Rahmenstoffplan (Prüfungsprogramm)können sich die Kinder schon in relativ kurzer Zeit den ersten bzw. nächsten Grad verdienen.
    Hierdurch entwickelt sich die Geduld und die erforderliche Wertschätzung, langfristig auf den Meistergrad – die schwarze Schärpe – hinzuarbeiten.



  • Positive Grundeinstellung
    Durch das Erreichen von Zielen steigert sich auf natürlichem Wege auch die Fähigkeit Herausforderungen positiv und offen anzugehen. Mit der angemessenen Ermutigung beider beteiligter Seiten, der Eltern und der Ausbilder, wird die Kampfkunst-Ausbildung ein wertvolles Hilfsmittel für das Kind und seine Familie.



  • Komplexität
    Ebenso erfreulich ist die Erkenntnis, dass durch die spezielle Lehrmethode die Kinder dazu befähigt werden, Zusammenhänge in ihrer Komplexität zu erkennen. Diese Fähigkeit werden sie für viele Tätigkeiten dringend benötigen.
    Gerade das Trainieren komplizierter Drillübungen, wobei beide Arme gegeneinander arbeitend unterschiedliche Bewegungen durchführen, führt zu einer besseren Vernetzung beider Gehirnhälften und einer schnelleren Regeneration der Konzentrationsfähigkeit, wie anlässlich einer Studie an einer deutschen Schule mittels eines Stockkampfkurses nachgewiesen wurde.



  • Physiologische Stabilität (Fitness)
    Wegen der stetig steigenden Bedrohung durch Fettleibigkeit und Haltungsverfall ist es für Kinder sehr wichtig, präventiv tatkräftig und aktiv zu sein. Unsere Trainingseinheiten während der Kampfausbildung sind eine ausgezeichnete Methode, um die Herz- und Kreislaufleistung der Kinder zu verbessern und ihnen ein Gefühl für eine gute, aufrechte Haltung zu geben.



  • Spaß und Begeisterung durch eine positive Grundeinstellung
    Spaß ist der beste Weg etwas zu lernen und meisterlich zu beherrschen. Aus diesem Grund sind wir immer bestrebt, spielerische Einlagen in den Unterricht einfließen zu lassen.
    Auch außerhalb der Trainingseinheiten pflegen wir im Kampfkunstzentrum Marburg eine warmherzige und einladende Atmosphäre, damit sich jeder zuhause fühlen kann und so die Zugehörigkeit der Kinder zur weltumspannenden Kampfkunst-Familie gefördert und erhalten wird.



Wie Sie sehen, existieren in den traditionellen Kampfkünsten viele Entwicklungsmöglichkeiten, nicht nur für Kinder, sondern letztlich für alle Menschen unterschiedlichen Alters. Unser Hauptziel ist es aber vor allem, den Kindern zu helfen, gute Schüler zu werden und ein Leben lang zu bleiben - in der Schule, im Ernstfall und im täglichen Leben.
So arbeiten wir zusammen mit Schulen hier im Stadt- und Landkreis, sowie mit der Polizei Marburg im Rahmen von Gewaltpräventionsprogrammen und im freiwilligen Nachmittagsprogramm. Abgerundet wird unser Angebot durch die Teilnahme an zahlreichen nationalen und internationalen Turnieren, wo unsere Schüler ihre sportlichen Leistungen immer wieder auf beeindruckende Weise unter Beweis stellen.

Sie sind herzlich eingeladen mit Ihrem Kind zu einem kostenlosen und unverbindlichen Schnupperunterricht vorbeikommen. Die Trainingszeiten entnehmen Sie bitte untenstehender Tabelle.
Falls Sie noch offene Fragen haben können wir diese gerne schon vorab telefonisch unter 06421/64063 oder per Email klären.
Wir freuen uns Sie demnächst im Training begrüßen zu dürfen.

Sifu Kai Spintig und Sifu Andreas Zerndt

zum Seitenanfang


Trainingszeiten
Wing Chun Kung Fu:
Kids 6 - 12 Jahre
Kali Silat:
Kids 6 - 12 Jahre
Dienstag 15:00 - 16:30 Uhr
Donnerstag 15:00 - 16:30 Uhr
Dienstag 17:00 - 18:30 Uhr
Donnerstag 17:00 - 18:30 Uhr
Freitag 17:00 - 18:30 Uhr
zum Seitenanfang